Die Akupunktur - Ein Wundermittel alternativer Medizin

Bereits mehr als 3.000 Jahre Tradition stecken hinter der Akupunktur und der damit verbundenen Traditionellen Chinesischen Medizin. Sowohl bei körperlichen Erkrankungen als auch bei seelischen Belastungen soll die Akupunktur hilfreich sein.

Bereits in den 70er Jahren war sie als Mittel zur Behandlung überaus beliebt und breitete sich dadurch in der westlichen Welt zunehmend aus. Auch heute ist der damit verbundene medizinische Ansatz ein beliebtes Mittel, um die sanfte Heilkraft als Lösung bei Blockaden und anderen Schmerzen zu nutzen.

Im Vergleich zur klassisch schulmedizinischen Behandlung verspricht die Akupunktur daher, vor allem bei chronischem Schmerz deutlich wirksamer zu sein und den Komfort zu steigern. Doch was genau steckt hinter der Behandlung rund um die Akupunktur und worauf wird der medizinische Fokus in der Praxis gelegt?

Die Ziele für eine praktische TCM-Behandlung

Auch in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) gibt es für Schmerzen eine energetische Lösung. Solltest du beispielsweise über chronische Rückenschmerzen verfügen, lässt sich dies auf einen gestörten Energiefluss im Organismus zurückführen.

Therapeut mit Akupunkturnadeln. Akupunkturbehandlung von chronischen Rückenschmerzen einer Frau

Innerhalb der Behandlung werden auf den Meridianen feste Akupunkturpunkte angezeichnet, die mithilfe feinster Nadeln im Anschluss behutsam reguliert werden. Dies erfolgt durch getaktete Energieströme. Die Punkte sind an dieser Stelle nicht zufällig verteilt.

Jeder Punkt führt zu einem bestimmten Organ, weshalb bei der Akupunktur immer ein Ausgangspunkt gesucht wird, der zur vorhandenen Beschwerde passt. Durch die Behandlung an der Außenfläche des Körpers soll der bisherige Mangel an Energie bestmöglich ausgeglichen werden, um die Organe wieder in die richtige Balance zu bringen.

Dies soll die Organe daraufhin zur Selbstheilung anregen. Genau diese Selbstheilung spielt bei allen Behandlungsformen der Traditionellen Chinesischen Medizin eine entscheidende Rolle. Die vielen kleinen Nadeln sollen daher nicht zum Ersatz für die natürliche Heilung werden, sondern diese bestmöglich auslösen.

So ermöglicht die Akupunktur eine ganzheitliche Wirkung, um die vorhandenen Beschwerden durch die Nadeln vollständig zu lösen. Der Hintergrund einer Behandlung rund um die Akupunktur ist, dass jeder Punkt über eine Verbindung mit den entsprechenden Organen verfügt.

Hierbei handelt es sich um die Reflexwirkung, als die der Zusammenhang bezeichnet wird. Durch die Nadeln wird zudem die Schmerzkontrolle möglich, da durch die Reize eine direkte Auswirkung auf die Schmerzempfindlichkeit folgt. Durchgeführt wird eine derartige Behandlung von Ärzten, Hebammen oder Naturheilpraktikern.

Damit der Ablauf bei jeder Akupunktur vergleichbar bleibt, ist die Ausbildung rund um die Durchführung standardisiert. So erwartet dich in jeder Praxis in etwa der gleiche Ablauf, mit dem du dich auf eine einheitliche und durchdachte Umsetzung vor Ort einstellen kannst.

So funktionieren Behandlungen in der Akupunktur

Wenn du nach einer möglichen Behandlungsform suchst, kann dir die Akupunktur in vielen Bereichen behilflich sein. Hierzu gehören beispielsweise Erkrankungen des Atmungssystems, Schlafstörungen, akute Schwächen am Auge, neurologische Störungen, chronische Rückenschmerzen und vieles mehr.

Besonders bei fehlenden körperlichen Befunden stellt die Akupunktur eine wirksame Form der alternativmedizinischen Behandlung dar.

Durch ihre Anwendung in Verbindung mit psychischen Einschränkungen wird die Akupunktur auch bei derartigen Problemen zu einer guten Entlastung, mit der du deine Gesundheit verbessern kannst. An dieser Stelle gibt es jedoch einige Sonderformen.

  • Elektroakupunktur

Die Elektroakupunktur lässt sich sowohl zur Diagnose als auch innerhalb der Therapie einsetzen. Hierbei werden die klassischen Nadeln durch geringe Stromstärken ergänzt, die direkt über den Körper in die Haut geleitet werden. Auch mit Lasern ist ein derartiges Vorgehen möglich.

  • Schädelakupunktur

Insbesondere für Lähmungen, zerebralen Erkrankungen oder Störungen der Sprachfähigkeit bietet sich die Schädelakupunktur an. Bei dieser werden zusätzliche Körperpunkte elektrisch stimuliert, um einen befreienden und lösenden Effekt zu ermöglichen.

  • Augenakupunktur

Bei Erkrankungen am Auge lassen sich bestimmte Punkte in diesem Bereich mit Nadeln behandeln. Hierbei sind die bestehenden Akupunkturpunkte durch weitere Zonen und Linien ergänzt worden, um für mehr Wirksamkeit und eine erfolgreiche Behandlung zu sorgen.

  • Ohrakupunktur

Die Akupunktur am Ohr ist die wohl komplexeste Anwendung. Das Ohr bildet sämtliche Organe ab, weshalb es für die damit verbundenen Maßnahmen unbegrenzte Möglichkeiten gibt. Mit insgesamt 110 Punkten für eine Behandlung ist an dieser Stelle sehr viel Feingefühl gefragt.

Plastikohr für Akupunkturübungen, Nahaufnahme. Mit im Hintergrund Akupunkturnadeln

Ergänzend zu den vorgestellten Methoden ist auch eine Laserbehandlung denkbar. Bei dieser werden die klassischen Nadeln durch Laserstrahlen ersetzt, um die aufgezeichneten Punkte zu stimulieren. Gleiches gilt für die Stimulation mit einem Elektroakupunkturgeräts, welches sich ebenfalls für diesen Zweck nutzen lässt.

Besonders für Kinder und Jugendliche eignet sich diese Form der Behandlung, wenn die Akupunktur mit Nadeln bisher noch zu viel Furcht erzeugt. Mithilfe der Nadeln soll die Entspannung umfassend gefördert werden. Die dabei entstehende Energie führt dazu, dass sich die Schmerzen aktiv lindern und bekämpfen lassen.

Dies erfolgt durch die Wirkung der Reize, die für die nötige Übertragung sorgen. So erwartet dich einerseits die körperliche Linderung der Schmerzen und andererseits die psychische Entlastung. Auch die Wachstumshormone werden durch eine Behandlung in der Akupunktur freigesetzt.

Auf diese Weise kann sich Gewebe regenerieren, was in Gelenken beispielsweise bei Kniearthrosen eine wirksame Wahl wird. Daher ist die Akupunktur in der heutigen Zeit weit mehr als eine klassische Anwendung aus der Heilpraktik, sondern hat den Weg in die wirksame Alltagsmedizin geschafft.

Neben der aktiven Behandlung im Bereich der Akupunktur lässt sich dieser Ansatz zudem als Linderung nutzen. Dies gilt beispielsweise bei Schmerzen am Kopf, an den Zähnen oder an den Nerven, wodurch sich für eine angenehme und nachhaltige Lösung sorgen lässt. Bis zur finalen Behandlung werden die Schmerzen an den jeweiligen Akupunkturbereichen deutlich gelindert.

Mögliche Risiken durch die Akupunktur

Die Akupunktur selbst hat grundsätzlich keine Nebenwirkungen. Lediglich einzelne Hautrötungen sind bei der Anwendung zu befürchten. Diese sind jedoch meist innerhalb weniger Stunden vergangen. Sollten auch nach Ablauf der Zeit noch Schmerzwirkungen auftreten, kann es zu einer Infektion gekommen sein.

Diese kann in einigen Fällen an der Einstichstelle auftreten. Das damit verbundene Risiko lässt sich mithilfe einer sterilen und gut gereinigten Nadel deutlich minimieren. So bleibt die Anwendung der Akupunktur sehr risikoarm, wodurch du dir keine Sorgen um deine gesundheitliche Lage machen musst.

Platte mit Akupunktur-Nadeln auf dem Tisch

Ergänzend dazu gibt es bei der Behandlung im Bereich der Akupunktur zudem das geringe Risiko, dass durch die Nadel eines der Blutgefäße verletzt wird. Wenn du dich für die Akupunktur entscheidest, solltest du daher keine gerinnungshemmenden Medikamente zu dir nehmen.

Falls du auf eine derartige Versorgung angewiesen bist, ist die Akupunktur keine gute Wahl. Zu den weiteren Besonderheiten gehört die Schwangerschaft. Auch in einer derartigen Situation bietet sich die Akupunktur nicht an, da diese zu einer Auslösung der Wehen führen kann.

Mithilfe der speziellen Schwangerschaftsakupunktur lässt sich diese Wirkung jedoch vermeiden. Ihr wird sogar ein positiver Einfluss auf die Geburt nachgesagt, um den Energiefluss zu steigern. Stiche über den Bauch oder den Rücken sollten in dieser Situation möglichst vermieden werden.

Selbst wenn nach der klassischen Akupunktur einige Symptome verstärkt auftreten, musst du dir keine Sorgen machen. In den meisten Fällen handelt es sich um eine Reaktion des Organismus, die du dir bei Bedarf durch einen Therapeuten genauer analysieren lassen kannst.

So weißt du detailliert, ob die sogenannte Erstverschlimmerung auf die Akupunktur zurückzuführen ist. Dank der ganzheitlichen Betrachtungsweise des menschlichen Organismus lassen sich körperliche Symptome und psychische Störungen gezielt beeinflussen.

In dieser Hinsicht lohnen sich die Strategien, um nach einem gescheiterten medizinischen Ansatz auf eine neue Form der Behandlung zurückzugreifen. Die Akupunktur wird auf dieser Grundlage zu einer vielfältigen Methode, um Schmerzen ganzheitlich zu betrachten und den Prozess der Selbstheilung einzuleiten.

 

Rückenprobleme? Was du selbst für deinen Rücken tun kannst! Klicke >>hier<< für weitere Informationen!

 

Weitere Blogbeiträge:

  • GESUNDERRÜCKENRATGEBER
Gesunder Rücken Ratgeber Produktbild

Der offizielle Ratgeber gegen
deine Rückenschmerzen!

© 2020

Erstelle Funnels in wenigen Minuten!

Deine Seite? Reaktiviere deinen Account um diesen Banner zu entfernen.
Mehr erfahren